PokerStars

ange Zeit hatte Poker den schlechten Ruf inne, ein reines Glücksspiel ohne strategische Elemente zu sein, welches vorwiegend von Falschspielern und anderen dubiosen Gestalten dazu benutzt wurde, um arglosen Opfern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Erst mit Beginn der 1980er vollzog sich die gesellschaftliche Wandlung des Pokerspiels von einer weitverbreiteten Freizeitaktivität hin zu einer Art Denksport, der sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Zu Anfang des 21. Jahrhunderts entwickelte sich schließlich ein regelrechter Poker-Boom, der durch die technisch immer aufwändiger inszenierten Übertragungen großer Sportsender und der Möglichkeit, Poker bei zahlreichen Anbietern online zu spielen, ausgelöst wurde.

Der weltweit größte Anbieter für Online-Poker ist derzeit das britische Unternehmen Poker Stars mit über zwanzig Millionen Spielern, von denen zu jeder Tageszeit mehrere zehntausend Spieler an den verschiedenen virtuellen Tischen zu finden sind. Unter ihnen befinden sich zahlreiche bekannte Poker-Profis, ehemalige Gewinner des Main Events der World Series of Poker (welcher allgemein als Pokerweltmeisterschaft angesehen wird) sowie berühmte Persönlichkeiten aus der Welt des Sports. Die Hauptseite von PokerStars ist in Englisch gehalten, jedoch gibt es insgesamt über dreißig Ableger in verschiedenen Sprachen, in denen PokerStars individuell um potentielle Kunden wirbt. Bekanntestes Gesicht der deutschen PokerStars-Kampagne ist der ehemalige Weltklasse-Tennisspieler Boris Becker, der diesbezüglich in zahlreichen Werbespots zu sehen ist und seit 2007 für PokerStars aktiv ist.

Die deutsche Webseite von PokerStars wirbt mit der Möglichkeit, kostenlos bei PokerStars Poker zu spielen und zu lernen. Sie ist vor allem auf Neueinsteiger abgestimmt und begleitet diese bei ihren ersten Schritten in die Welt des Online-Pokers; die Vermittlung von Grundwissen, wie etwa die Rangfolge der einzelnen Poker-Hände oder die Beschreibung der einzelnen Pokerarten, genießt hier oberste Priorität und wird dem Besucher gut strukturiert und verständlich näher gebracht. Die Anmeldung ist vollkommen unkompliziert, die Zugangssoftware ist umsonst und kann schnell und einfach heruntergeladen und installiert werden.

Hat man diese ersten Schritte hinter sich gebracht, eröffnen sich dem Spieler zahlreiche Möglichkeiten. Die Zugangssoftware ist sehr übersichtlich gehalten und bietet einen schnellen Einstieg in die zahlreich angebotenen Pokervarianten: Neben den beliebten Hold’em-Varianten gibt es auch zahlreiche Draw- und Lowball-Varianten. Hat der Spieler sich für eine Spielart entschieden und einen entsprechenden Tisch ausgewählt, wird ihm Spielgeld in Höhe von 1000 Chips kostenlos zur Verfügung gestellt; sollte dieses Spielgeld komplett verloren gehen, können bis zu drei mal pro Stunde 1000 weitere Spielchips kostenlos angefordert werden. Zusätzlich gibt es hin und wieder kostenlose Turniere, bei denen Spieler echtes Geld gewinnen können.

Fazit: Wer im Internet kostenlos Poker spielen möchte, ist bei PokerStars bestens aufgehoben.